Montag, 15. Oktober 2018

Careless - Ewig verbunden


Klappentext




Kellans Rock-Band ist über Nacht berühmt geworden, und er selbst ist auf einmal ein begehrter Superstar. Und so ist Kieras Beziehung plötzlich eine Geschichte der Öffentlichkeit, die Presse verbreitet Lügen, und an jeder Ecke warten kreischende Mädchen auf Kellan. Werden die Freundschaften, die geknüpft wurden, das überstehen? Wird die Band, die inzwischen zu einer kleinen Familie geworden ist, zusammenhalten? Und hat Kieras und Kellans leidenschaftliche Liebe inmitten des explosiven Ruhms noch eine Chance?


Rezension

Lesegrund:


Da ich die Vorgänger bereits alle gelesen hatte, wollte ich natürlich wissen wie es weitergeht.

Handlung&Meinung:

Kellan geht mit seiner Band nach L.A um ein neues Album aufzunehmen und da Kiera ihr Studium erfolgreich absolviert hat, begleitet sie die Band ihres Freundes.
Sie merkt schnell wie begehrt Kellan bei den Mädchen ist und muss die Schattenseiten dieses Ruhmes schneller erfahren als ihr lieb ist.
Ganz ehrlich, mir hat dieser Teil nicht gefallen.
Er ist deutlich in die Länge gezogen, es passiert nichts was ihn zu einem Pageturner machen könnte und ich musste das Buch vorzeitig beenden.
Ich habe insgesamt ZWEI Jahre versucht es zu lesen, aber ich wurde auch nach 400 Seiten einfach nicht warm damit.

Schreibstil:

Der Schreibstil bleibt sehr locker und ist flüssig zu lesen.
Es wird einzig und allein aus der Sicht der Protagonstin Kiera erzählt.


Spannung:

Leider hat mich der Abschluss der Trilogie nicht mehr packen können, es wurde einfach unnötig in die Länge gezogen und dann knapp 700 Seiten, es war einfach deutlich zu viel.

Fazit:

Ich bin etwas enttäuscht von der Story und hätte mir ein kürzeres und dafür schöneres Ende gewünscht.
400 Seiten weniger hätten es durchaus auch getan.
Aber ich will auch nicht nur negatives Aussprechen, die Autorin hat einen wunderbar flüssigen Schreibstil, der einem das Gefühl gibt direkt dabei zu sein.


Buchdetails:

ISBN   9783442482542
Sprache: Deutsch
Ausgabe: Flexibler Einband
Umfang: 650 Seiten
Verlag: Goldmann
Erscheinungsdatum: 10.08.2015

Montag, 24. September 2018

Ich finde dich - Harlan Coben

Klappentext



Natalie war die Liebe seines Lebens. Doch sie hat ihn verlassen, hat wie aus dem Nichts einen anderen Mann geheiratet, und Jake Fischer war am Boden zerstört. Bei ihrem Abschied musste er Natalie zudem schwören, sie zu vergessen, sie nie mehr zu kontaktieren. Doch als sechs Jahre später etwas Unglaubliches geschieht, bricht Jake sein Versprechen – und macht sich auf die Suche nach ihr. Eine Suche, die seine eigene gutbürgerliche Existenz für immer zerstört. Und die ihm offenbart, dass die Frau, die er zu lieben glaubte, nie wirklich existiert hat ...


Rezension

Lesegrund:

Ehrlich gesagt war ich auf der Suche nach etwas neuem, nachdem ich all die Jahre über ganz andere Genre gelesen hatte, war ich auf der Suche nach Spannung. Und ich wurde nicht enttäuscht.


Handlung&Meinung:


Jake Fischer, Professor an einer Universität, hat sein Leben eigentlich im Griff gehabt, bis er auf Natalie stieß.. Das Kennenlernen der beiden geschah bereits in der Vergangenheit und wird immer mal wieder von Jake Fischer erzählt. Die beiden sind verliebt, glücklich, reden davon nie zuvor so etwas gehabt zu habenBis Natalie Hals über Kopf heiratet und zwar nicht ihn. Hier steigen wir mit dem Buch ein, die Hochzeit. Ich war sofort gefesselt. Es war von der ersten Seite an so spannend, dass ich dieses Buch nicht aus den Händen legen konnte. Natalie nimmt ihm ein Versprechen ab. 

Dass er sich nie wieder bei ihr melden soll. 

Er hält es.

6 Jahre lang. 

Ich muss sagen - ich hab nicht mehr aufgehört zu lesen, weil es immer spannender wurde. Harlan Coben lässt Sie Vermutungen aufstellen, die er mit den nächsten Seiten sofort eliminiert. Es war der Knaller. Es gab tatsächlich Stellen an denen es sich in die Länge gezogen hat, was für mich aber absolut verzeihlich war und Handlungen die teilweise so absurd waren, dass klar war, dies hier ist ein Buch und reine Fiktion. Das machte das Buch aber nicht schlechter, sondern eher noch interessanter. 




Schreibstil:

Sehr flüssig zu lesen, ein absoluter Pageturner. Wir lesen einzig und allein in der Ich-Perspektive von Jake Fischer und werden ab und zu von ihm persönlich angesprochen. Ich liebe es so in ein Buch mit eingebunden zu werden! Es war das erste mal für mich NUR aus der Sicht eines Mannes zu lesen.


Spannung:


Muss ich wirklich ein drittes mal schreiben dass es ein Pageturner war? Ich glaube Sie konnten es meiner bisherigen Rezension entnehmen. Es war ein auf und ab der Gefühle, mal spannender, mal gab es eine kleine Pause davon. Aber ich hatte nie das Gefühl gelangweilt zu sein. Und das ist doch das wichtigste oder?  



Fazit:

Zwischenzeitlich hab ich befürchtet ich lese hier etwas wie "Shutter Island" wer den Film kennt, kann sich ja denken was ich meine. Ich dachte er wäre einfach verrückt. Aber ab der Mitte beendete Coben diese Schatzsuche und es wurde klar was hier los war, nur die restlichen W-Fragen blieben weiterhin offen. Das Ende - Perfekt! Wieder und wieder Überraschungen, aber keine die an den Haaren herbeigezogen wurden, auf den letzten Drücker noch schnell irgendwas eingebaut - sondern es war die ganze Zeit zu erahnen, nur werden auch Sie es nicht auf den ersten Blick erkennen.


Buchdetails:

ISBN:9783442482580
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:20.04.2015

 




Sonntag, 2. September 2018

The Club - Joy

Klappentext

Nachdem Sarah und Jonas den »Club« endlich zu Fall gebracht haben, heiraten sie und Sarah ist schon bald schwanger – mit Zwillingen. Alles wäre perfekt, wenn Jonas nicht von Ängsten gequält werden würde. Er befürchtet, dass die Vergangenheit sie doch noch einholen könnte und Sarah und den Babys etwas zustößt. Mit der Zeit sieht er aber ein, dass er sich nicht verrückt machen darf. Doch dann geschieht das Unfassbare: Bei der Geburt kommt es zu Komplikationen. Und plötzlich sieht sich Jonas mit seinen schlimmsten Albträumen konfrontiert …


Rezension

Lesegrund:

Auf diesen Teil war ich sehr gespannt, da ich von den Vorgängern bereits überzeugt werden durfte und unbedingt wissen musste wie es weitergehen würde.

Handlung&Meinung:

Es geht weiter mit Sarah und Jonas, die, wie man dem Klappentext bereits entnehmen kann, Zwillinge erwarten. Bereits an dieser Stelle muss ich anmerken, dass ich eher enttäuscht war, dass so ein Ereignis im Klappentext erwähnt wird. Die Chance auf Spannung, einer möglichen Schwangerschaft, war also bereits hinüber. Jonas entwickelt sich zu einem über-fürsorglichen Vater, während Sarah nach der Geburt der Kinder um ihr Leben kämpfen muss. Es gab schon ziemlich zu Anfang einen so enormen Zeitsprung, dass ich kurz überlegen musste, ob das so geplant war, oder ich einen Band übersprungen hatte. Jedoch wurde in der Mitte des Buches die fehlende Geschichte erzählt, was mich positiv überraschte und eine ganz neue Art in "The Club" brachte. Es gab Momente da zog es sich zu sehr in die Länge und es wurden Drogen sympathisiert, was ich definitiv bemängele, weil selbst nach dem Rausch nichts negatives darüber geschrieben wurde! 

Schreibstil:

Wie auch in den anderen Teilen, hielt ich dieses mal den Schreibstil für sehr flüssig.
Es wird wieder abwechselnd in der Ich-Form, aus der Perspektive von Sarah und Jonas erzählt.

Spannung:

The Club - Joy war zwar nicht der spannendste Teil, aber durchaus ein echter Pageturner. 
Ich konnte es kaum erwarten das Buch auszulesen und war binnen weniger Tage durch.

Fazit:

"The Club - Joy" ist ein schöner Abschluss, für Sarah und Jonas.
Er ist nochmal mit schönen Songs, vielen Überraschungen, Orten und Zitaten ausgestattet, sodass es fast traurig war das Ende in den Händen zu halten.
Wer aber nicht genug von Lauren Rowe und den Protagonisten bekommen kann, kann die neue Reihe über Kat und Josh lesen und deren detaillierte Geschichte erfahren.




 ISBN:  9783492312080
       
Sprache: Deutsch
Ausgabe: Flexibler Einband
Umfang: 480 Seiten
Verlag: Piper
Erscheinungsdatum: 02.10.2017